weather by swiss.de


z.B. Restaurant


z.B. Rüdtligen, 3422
Powered by local.ch

Gemeindeverwaltung
Jurastrasse 19
3422 Alchenflüh
Tel. 034 447 40 50


Mo08:00-12:00/14:00-18:00
Di-Do08:00-12:00/14:00-17:00
Fr08:00-12:00/14:00-16:00

Reservation Tageskarten

Onlineschalter/Downloads

Suche innerhalb Website


Gemeindevideo

Webcam

Webcam

Webcam

Energieregion BE/SO

Energieregion BE/SO

Rüdtligen und Alchenflüh

OrtsplanDie politische Gemeinde Rüdtligen-Alchenflüh besteht aus den beiden Dorfteilen Rüdtligen und Alchenflüh, dessen Grenze die Autobahn bildet. Richtung Alpen liegt Alchenflüh, Richtung Jura Rüdtligen. Die rund 2'400 Einwohner leben auf einer Gemeindefläche von 272 ha, welche zwischen 497 und 511 m.ü.M. liegt. Rüdtligen-Alchenflüh gehört zur Kirchgemeinde Kirchberg und seit dem 1. Januar 2010 zum Verwaltungskreis Emmental (vorher Amtsbezirkt Burgdorf). Der Steuerfuss der Gemeinde beträgt ab 2014 1.35 Einheiten.

Geographische Lage
Das Gemeindegebilde erinnert an ein Viereck und grenzt an vier Gemeinden. Nordöstlich bildet die Emme die Grenze zu Kirchberg. Nordwestlich angrenzend liegt Aefligen und mitten in der Emme befindet sich noch ein geographischer Berührungspunkt zur Gemeinde Utzenstorf. Die Gemeinde Fraubrunnen grenzt südwestlich von Aefligen bis zur Autobahn an die Gemeinde. Im Südosten liegt die Nachbargemeinde Lyssach, welche uns zur Stadt Burgdorf verbindet. Rüdtligen-Alchenflüh liegt im unteren Emmental und bietet bei schönem Wetter einen imposanten Ausblick auf die Berner Alpen.

Rückblick in die Geschichte
Eine erste, jedoch nicht einwandfrei nachgewiesene Erwähnung in der Chronik ist aus dem Jahre 894 n. Chr. zu finden.
"Ze Alchenflüe under dem Sarboum" wurde später ein offenes Gericht gehalten. In einem der nachfolgenden Einträge in den Chroniken wurde es teuer. 1653 erhielt das Untergericht Alchenflüh mit Rüdtligen, Lyssach, Mötschwil und Schleumen 784 Kronen Busse auferlegt wegen Unruhen im Bauernkrieg. 1764 zählt Rüdtligen-Alchenflüh 102 Mannsbilder und 84 Weibsbilder. Bis 1926 lautete der Gemeindename bloss Rüdtligen. Am 8. November 1926 hat die Einwohnergemeinde beschlossen, in Zukunft den Namen Rüdtligen-Alchenflüh zu tragen. Dieser Beschluss wurde vom Regierungsrat am 8. Dezember 1926 genehmigt.
1965 folgte die Eröffnung der Autobahn A1, welche die Trennung der beiden Dorfteile zur Folge hatte. 1973 wurde in einer Konsultativabstimmung ein Zusammenschluss der Gemeinden Kirchberg und Rüdtligen-Alchenflüh abgelehnt, im Rahmen einer Situationsüberprüfung im Jahr 2005 ist ein mögliches Fusionsprojekt durch die Behörden von Rüdtligen-Alchenflüh erneut negativ beurteilt worden.

Alchenflüh als Swiss-Hollywood
Ab 1956 wurde der Schweizer Filmregisseur Franz Schnyder in der Gemeinde tätig. Sämtliche Innenaufnahmen der bekannten Gotthelf-Filme wurden in der so genannten "Zichorienhalle" am Grubenweg in Alchenflüh gedreht. Im Jahr 2010 wurde der Grubenweg umbekannt zu Franz-Schnyder-Weg.
Mehr Informationen zu Franz Schnyder

Zahlen, Positionierung und Zusammenarbeit
1981 zählte die Gemeinde erstmals 2'000 Einwohner, heute sind es rund 2'400 Einwohner. Mit der Gemeinde Kirchberg zusammen stellt die Region ein ansprechendes Subzentrum von Burgdorf dar. In vielen Bereichen erfolgt eine erspriessliche Zusammenarbeit, z.B. im Gemeindeverband Kirchberg, welchem insgesamt 9 Gemeinden angeschlossen sind oder in der gemeinsamen Feuerwehr Kirchberg. Mit der Gemeinde Lyssach verbindet Rüdtligen-Alchenflüh unter anderem das Industriegebiet (Shopping-Meile Lyssach-Alchenflüh) entlang der Autobahn sowie die gemeinsame Werkhofunternehmung. Zusammen mit den Gemeinden Aefligen, Kernenried, Lyssach und Rüti bei Lyssach wird der Sozialdienst Rüdtligen-Alchenflüh und Umgebung betrieben. Im Bauwesen erfolgt eine Zusammenarbeit mit der Baudirektion Burgdorf.

Attraktive Verkehrslage
Rüdtligen-Alchenflüh geniesst eine äusserst attraktive Verkehrserschliessung. Auf dem Gemeindegebiet finden sich der Bahnhof Alchenflüh (Haltestelle Kirchberg-Alchenflüh für Eisenbahn und Bus mit bis zu 7 Verbindungen stündlich von und nach Burgdorf) sowie der Autobahnanschluss Kirchberg-Alchenflüh. Die zentrale Lage zwischen Bern, Solothurn, dem Emmental und Oberaargau ist sowohl als Wohn- wie auch als Industrie- und Gewerbestandort attraktiv.

Schule und Gemeindesaal
In Alchenflüh befindet sich die Primar- und Realschule. Die Schulanlage hat mit dem Neubau einer Pausenplatzüberdachung im Jahr 2006 eine gelungene Aufwertung erfahren. Neben der Schulanlage liegt der Kindergarten mit einem 1997 gebauten Erlebnisgarten. Auf dem Schulareal ist auch der beliebte und oft benutzte Gemeindesaal mit einer Kapazität bis rund 270 Personen.

Freizeit und Politik
In Rüdtligen-Alchenflüh bieten diverse Dorfvereine ein attraktives Freizeitangebot. Dieses wird ergänzt mit den Angeboten der Vereine aus den Nachbargemeinden. Politisch aktiv sind in der Gemeinde die Parteien SVP, SP, FDP und OPRA.
Entlang der Emme befindet sich ein idyllisches Naherholungsgebiet.

Gewerbestandort
Gegen 150 Gewerbe- und Industriebetriebe, darunter eines der grössten Käseverteilzentren (Emmi Käse AG) der Schweiz sowie die Terralog AG, finden sich in Rüdtligen-Alchenflüh. Für das kulinarische Wohl sorgen acht Restaurants. Die Einkaufsgelegenheiten befinden sich vor allem im Dorfteil Alchenflüh, ergänzt mit den Angeboten von Aefligen und Kirchberg. Direkt bei Autobahnanschluss in Alchenflüh befinden sich in der sogenannten Shopping-Meile Alchenflüh-Lyssach die Möbelfachmärkte Conforama und Möbel Pfister sowie die Coop-Tankstelle mit Shop und ein Burger King Restaurant. Auf dem Gemeindegebiet Lyssach liegen unter anderem die weiteren Fachmärkte von IKEA oder Coop. Allein in den Fachmärkten des Gemeindegebietes Rüdtligen-Alchenflüh sowie in der Emmi-Käse AG Kirchberg in Rüdtligen werden gesamthaft über 500 Arbeitsplätze angeboten. Hinzu kommen weitere Arbeitsplätze in den zahlreichen Betrieben in Alchenflüh und Rüdtligen.

Verbesserte Wohnqualität

In den Jahren 1996-2001 hat die Gemeinde relativ grosse Bekanntheit durch eine der grössten Baustellen der Schweiz erhalten. Es handelt sich dabei um folgende Bauten:

  • Bahn 2000 Neubaustrecke Mattstetten-Rothrist mit Emmequerung
  • Entlastungsstrasse Kirchberg, Alchenflüh
  • Autobahnzubringer Kirchberg-Alchenflüh·
  • Überdeckung Autobahn und Entlastungsstrasse Rüdtligen-Alchenflüh

Der Dorfplatz auf der Autobahnüberdeckung als neuer Begehungsort in der Mitte der Dorfteile Rüdtligen und Alchenflüh
Durch diese Bauwerke hat die Gemeinde eine merkliche Aufwertung erfahren. Die 300 m lange Überdeckung der Autobahn und der Entlastungsstrasse sorgt nebst einer wesentlichen Verminderung des Lärms auch dafür, dass ab Ende 2000 die Dorfteile Alchenflüh und Rüdtligen optisch wieder zusammengewachsen sind. Auf der Überdeckung ist ein neuer Begegnungsort entstanden. Ein Dorfplatz mit Brunnen, eine Skaterbahn und drei Grillstellen laden zusammen mit vielen Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein. Die Anlage wurde anlässlich eines Dorffestes vom 31. August - 2. September 2001 eingeweiht.
Durch die Inbetriebnahme der Entlastungsstrasse am 6. November 2001 konnte das Verkehrsaufkommen durch Alchenflüh und Kirchberg massiv vermindert werden. Ergänzende verkehrsberuhigende Massnahmen im Siedlungsgebiet von Kirchberg und Alchenflüh tragen zu einer weiteren Verbesserung der Wohnqualität bei.